Zucht und Aufzucht


puppies
puppies

Vor einem solchem Nest steht die lange und verantwortungsvolle Suche nach einem geeignetem Zuchtpartner.

Mit der Entscheidung eine Hündin in unsere Zucht auf zu nehmen, starten alle Vorbereitungen, die unsere Anforderungen erfüllen.

Schon bei der Anschaffung der Hündin, legen wir Wert auf eine für uns ansprechende Abstammung und der Typ den wir anstreben , sollte erkennbar sein. Erbkrankheiten sollten ausgeschlossen sein.

Dann beobachten wir den Wachstum und die Entwicklung unserer Hunde hier bei Resch Wind.

Mit dem Ziel der Ankörung , starten wir auch die Bemühung den richtigen Partner zu finden.

Wie schon erwähnt sind Gesundheit, Wesen und Typ sehr wichtig bei der Auswahl, um ein gleichmäßiges Nest zu erhalten.

Ab dem Tag der Läufigkeit besuchen wir mit der Hündin keine Ausstellunegn mehr. Nach dem Deckakt, der wenn möglich immer natürlich geschehen soll, wird die Hündin auf ihre Rolle als Mutter begleitet und unterstüzt zB. Tierarzt , Futter, Bewegung etc.

Am Tag der Geburt, verbringe ich jede Minute mit ihr, um helfend einzugreifen wenn es nötig werden sollte. Normalerweise haben die Hündinen aber einen sehr guten Instinkt und bringen ihre Welpen alleine zur Welt. Alles eingreifen in den natürlichen Ablauf versuche ich zu vermeiden.

Alle Welpen werden gewogen , das Geschlecht wird festgestellt und auch ein Photo gemacht um sie später genau zu wissen wer wann geboren ist.

Die Nachsorge trifft dann der Tierarzt, der meine Hunde auch sonst betreut. Mit dem Beginn der Geburt wird er informiert und er kommt dann zur ersten Untersuchung von Mutter und Kindern nach dem alle geboren sind.

Hündin mit 10 Welpen
Hündin mit 10 Welpen

Die Aufzucht übernehmen die Hündinnen selber , aber ich ziehe die nächsten 4 Wochen ins Welpenzimmer ein.

Die Gewichtszunahme wird kontroliert , das Ablösen der Nabelschnur, die Augen und Ohren werden sich öffnen und dann ist es schon Zeit für die erste Mahlzeit.

Wir fangen mit Welpenmilch an  und mischen mit größer werdendem Hunger aufgeweichtes Trockenfutter mit ein. Mit der Zeit lösen sie sich mehr und mehr von der Milch und nehmen jede Mahlzeit dankend an.

Ergänzt wird die Aufzucht mit Ziegenmilch, Quark, gekochtem Fisch und Fleisch, Gemüse und  Kauprodukten, wie Trockenfleisch, Pansen, Rinderohren und alles was ihnen schmeckt.